Wir wollen, dass sich Senioren in Landsberg wohl fühlen. Für dieses Ziel haben wir uns in der Gesamtstrategie stark gemacht. Schließlich steigt die Zahl älterer Menschen laut Prognose bis 2033 um 48 %.

Senioren brauchen eine Lobby und vor allem eine(n) Seniorenbeauftragte(n), der sich bei der Stadt Landsberg um ihre Belange kümmert und als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Wir haben daher die Schaffung einer solchen Stelle beantragt. Die Arbeit des Seniorenbeirats soll damit unterstützt und vernetzt werden. Die Aufgaben sind vielfältig:

Die Schaffung einer eigenen Begegnungsstätte, Unterstützung durch die Nachbarschaftshilfe im Krankheitsfall sowie auch im Pflegefall. Durch mehr Kurzzeit- und Tagespflegeplätze soll ein würdiges Wohnen und Leben im Krankheitsfall ermöglicht werden.

Deshalb liegt unser Fokus besonders auf dem Heilig-Geist-Spital und der dazugehörigen Stiftung. Zu dieser Stiftung aus dem Jahr 1349 gehören Wald- und Grundbesitz. Das daraus erwirtschaftete Vermögen muss, so die Satzung der Stiftung, für die Seniorenarbeit verwendet werden. Um dies zu gewährleisten, setzt sich die UBV dafür ein, dass ein unabhängiger Stiftungsrat Mitspracherecht erhält.

Wir wollen die erfolgreiche Arbeit unserer langjährigen Stadträtin, Seniorenbeauftragten und Ehrenringträgerin, Martha Borgmann fortsetzen