Oberbürgermeister 1988-2000

Angelus-Silenius-Str. 7
86899 Landsberg am Lech
roessle@ubv-landsberg.de

Vita

Oberbürgermeister der Stadt Landsberg von 1988 – 2000

2002 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen

2008 verlieh ihm der Stadtrat den Goldenen Ehrenring

2017 den Ehrentitel Alt-Oberbürgermeister

Als Anfang der 80er Jahre Landsbergs einzigartigem Lechwehr der Einbau einer Turbine zur
Stromerzeugung drohte, da setzte sich Franz Xaver Rößle in einer Bürgeraktion vehement für den
Erhalt des historischen Bauwerks und Wahrzeichens der Stadt ein.

1984 zog er für die UBV als Denkmals- und Museumsreferent erstmals in den Stadtrat ein. Vier Jahre
später wählten ihn die Landsbergerinnen und Landsberger dann (bei insgesamt 6 Kandidaten) zu
ihrem Oberbürgermeister.

Die von ihm im Wahlkampf versprochene Bürgernähe setzte er um, die gute und offene
Zusammenarbeit mit dem Stadtrat und allen Fraktionen war ihm ein Anliegen.
Zu seinen zahlreichen Erfolgen als Oberbürgermeister gehören vor allem:
– Ein umfassendes Verkehrssystem mit einem Stadtbus, dem Ausbau des Radwegenetzes, einer
Fußgängerzone in der Innenstadt, Fertigstellung der Schloßberggarage mit 350 Stellplätzen,
Planung einer Osttangente zur Entlastung der Innenstadt, ebenso die politische Durchsetzung
der Westumfahrung bis zum Planfeststellungsverfahren
– Sanierung des Stadttheaters und des Historischen Rathauses
– Die Neue Stadtbücherei im Salzstadel, VHS – Räume im Kloster an der Herkomerstraße
– Erneuerung der Ortskanalisation und Anschluss des Fuchstals u.a. an die Landsberger
Kläranlage
Sicherung der Wasserqualität durch erweitere Wasserschutzgebiete
– Schaffung des Kulturpreises (Herkomerpreis) der Stadt Landsberg
– Einweihung des Todesmarschdenkmals
– Bau des Jugendzentrum an der Spöttingerstraße
– Konversion der ehemaligen Kasernen: Saarburgkaserne und Ritter von Leeb Kaserne
nach dem Grundprinzip „Lebensqualität vor Wachstum“ und Erwerb des Gebiets Frauenwald
– Bau der Volksschule am Katharinenanger und Grundsteinlegung der Schule an der
Platanenstraße, Ansiedlung der Waldorfschule, Bau von vier Kindergärten, Bau der
Dreifachturnhalle im Osten zusammen mit dem Landkreis
– Schaffung von Seniorenwohnungen im Kloster an der Herkomerstraße und beim
Agrarbildungszentrum
– Ansiedelung von mittelständischen Betrieben im Gewerbegebiet Texet und Frauenwald
(u.a. ADAC und IWIS Ketten)

Franz Xaver Rößle hat in den 12 Jahren als OB Maßstäbe gesetzt:
Für eine menschliche Stadt, eine freundliche Verwaltung, ein geschichtsbewusstes Landsberg, eine weltoffene Kommune, eine tolerante Bürgerschaft und kulturelles Niveau.