Kategorie: Inselbad

Inselbad

Förderverein Lechufer und Strand beim Inselbad e.V.

Aus der Initiative der UBV und der Interessengemeinschaft Inselbad heraus hat sich Anfang Juni der Förderverein Lechufer und Strand beim Inselbad gegründet. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, mit dem Förderverein dauerhaft zu einer Pflege und Erhaltung des Lechstrands und damit auch zu der Attraktivität des Inselbads beizutragen. Alle weiteren Infos zu dem Verein und dem Lechstrand sind auf der Homepage www.lechstrand.de.

Wenn Sie dem Förderverein beitreten möchten:

Das Anmeldeformular ist direkt auf der Lechstrand -Homepage oder kurze Mail an: mitglieder@lechstrand.de.

Förderverein Lechufer und Strand beim Inselbad gegründet

Anfang Juni fand die Gründungsversammlung des Fördervereins statt, der aus der Interessengemeinschaft Inselbad hervorgegangen ist.

Ziel des Fördervereins ist es, den Lechstrand beim Inselbad zu erhalten und den jahrzehntelangen freien Zugang vom Inselbad zum Lechstrand als dessen unverwechselbare Besonderheit zu bewahren.

Als Vorstand wurden Peter Pechtold und Dr. Hans Ulrich Haase gewählt, außerdem Doris Baumgartl als Schriftführerin und Thomas Reichenbächer als Kassenwart.

Der Verein kann auch schon erste Maßnahmen anbieten:

Eine Aufkiesung eines Teilbereiches kann jederzeit erfolgen, sobald die Stadt ihre Zustimmung erteilt. Planung und Logistik sind abgeschlossen. Seitens des Wasserwirtschaftsamtes bestehen keine Bedenken. Auch der Fischereiverein unterstützt das Vorhaben.

Die finanziellen Mittel sind durch großzügige Spenden bereits komplett.

Sobald die erste Teilfläche aufgekiest ist, bekommen die Besucher schon mal einen Vorgeschmack, wie schön es ist, direkt am Lech zu liegen.

Besonders wichtig ist es, dass viele Jugendliche sich beteiligen. Schließlich soll der Lechstrand gerade für sie wieder attraktiv werden. Der Lechstrand ist der Anziehungspunkt, um an sonnigen Tagen die einmalige Atmosphäre direkt am Wasser genießen zu können. Der Jahresbeitrag für Jugendliche beträgt daher nur 5.-€, Erwachsene zahlen 20.-€ im Jahr. Das Geld wird zum Beispiel zur weiteren Finanzierung der Aufkiesung verwendet.

Das Motto des neu gegründeten Fördervereins lautet

„Mehr Kies fürs Inselbad!“

Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Vereins hielt der 2. Vorsitzende Dr. Haase dazu ein leidenschaftliches Plädoyer für den Erhalt des Lechstrands. Unbedingt auf landsbergblog (Titel: Ein Lebensbereicherungsentwurf) nachlesen!

Sobald die Eintragung des Vereins im Vereinsregister bestätigt ist, gibt es eine Mitgliederversammlung. Mitglieder und Interessenten erhalten die neuesten Informationen bis dahin per Mail.

In den nächsten Wochen will der Verein sich auf die Gewinnung neuer Mitglieder und die breite Bekanntmachung der Ziele in der Öffentlichkeit konzentrieren.

Kontaktadresse für weitere Infos und Mitgliedsanträge:

Förderverein Lechufer und Strand beim Inselbad e.V. ( i. G.)
Peter Pechtold, 1. Vorsitzender, Gotenstraße 53, 86899 Landsberg, Tel. 0 81 91/ 21 48 0
E-Mail: info@lechstrand.de / Homepage: www.lechstrand.de

Große Zustimmung zur geplanten Vereinsgründung

Beim letzten Treffen der Interessengemeinschaft waren sich die Teilnehmer einig: Es soll unbedingt ein Verein gegründet werden. Nur mit einem Verein können die Interessen wirkungsvoll vertreten und sinnvolle Aktionen geplant und umgesetzt werden. Spontan haben sich mehrere Anwesende bereit erklärt, hier Verantwortung zu übernehmen.

Das Inselbad muss in seiner Einzigartigkeit mit dem Lechstrand für Landsberg erhalten werden!  Der Verein soll sich auch darum kümmern, dass diese in Bayern einmalige Lage mehr im Bewusstsein der Bürger verankert wird. Es ist einfach schade, dass eine so historisch und landschaftlich so einmalige Attraktion mitten in Landsberg vernachlässigt wird.

Erste Schritte, den Lechstrand wieder attraktiver zu machen sind bereits in Arbeit. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft waren begeistert und werden die Aktionen tatkräftig unterstützen.

Ein leidiges Thema sind immer noch die Parkgebühren. Obwohl das Inselbad jetzt schon seit einem Monat geöffnet ist, der Verwaltungsrat der Stadtwerke zwischenzeitlich getagt hat und trotz der Zusage des OBs, gibt es immer noch keine Regelung.

Klar ist, dass die Parkgebühren zur wirtschaftlichen Sicherung des Inselbades ermäßigt werden müssen. Gerade bei dem schlechten Wetter sollten wir alles tun um Besucher ins Inselbad zu bringen!

Wir bleiben in jedem Fall am Ball.

Wo bleibt die Reduzierung der Parkgebühren für das Inselbad?

Genau diese Frage stellen sich im Moment viele Landsberger Bürger, allen voran natürlich die Mitglieder der Interessengemeinschaft Inselbad.

Schließlich hat das Inselbad seit dem 1. Mai wieder geöffnet.

Auch wenn das Wetter letzten Mittwoch noch nicht so sonnig war wie erwartet, kamen trotzdem Besucher, insbesondere natürlich die Dauerkarteninhaber.

Auf die Frage, was denn jetzt mit den Parkgebühren sei und wie hoch die versprochene Reduzierung denn nun ist, folgte nur Kopfschütteln der Mitarbeiter. „ Wir haben keine Anweisung“, war die Antwort. Mehrere Bürger wandten sich daraufhin an die Interessengemeinschaft.

„Die Situation ist untragbar, trotz mehrmaliger Versprechen ist nichts passiert“, führt Wolfgang Neumeier aus. „Schließlich hatte die Stadt lange genug Zeit.  Bei der Sitzung des Stadtrates im März haben wir die Empfehlung an die Stadtwerke gegeben, für das Inselbad geringere Parkgebühren zu verlangen“ erläutert Christoph Jell.  „Es ist uns unverständlich, warum bis jetzt nichts geschehen ist.  Jeder wusste doch, dass das Inselbad am 1. Mai wieder aufmacht. Wir fordern die Stadt und die Stadtwerke auf, den Bürgern nun endlich zu sagen, wie die Parkgebühren für das Inselbad aussehen“, so Jell weiter.

Das nächste Treffen der Interessengemeinschaft  Inselbad ist am Dienstag, 14.05.2013 (Sportzentrum 19.30 Uhr).  Bis dahin will die Interessengemeinschaft eine definitive Aussage der Stadt haben.

„Wir können doch nicht abwarten, bis die Sonne endgültig rauskommt und die Besucher dann über die hohen Parkgebühren so verärgert sind, dass sie das Inselbad möglicherweise gar nicht mehr besuchen“, so die Auffassung der Interessengemeinschaft.

Ansprechpartner: Wolfgang Neumeier

Großes Interesse an der Informationsveranstaltung Inselbad mit Lechstrand

Mehr als 80 Teilnehmer kamen zu der ersten Informationsveranstaltung der Interessengemeinschaft Inselbad mit Lechstrand.

Sie alle wollten wissen wie es weitergeht mit dem Lechstrand, ob eine Aufkiesung möglich ist und vor allem wie der Zugang vom Inselbad in diesem Jahr und natürlich auch zukünftig aussieht.

OB Neuner und Stadtwerke Chef Köhler waren als Vertreter der Stadt dabei.

Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Erich Schmid nochmals die Ziele der Interessengemeinschaft

  • Erhalt des Inselbades mit Lechstrand
  • Aufkiesung und Wiederherstellung des Lechstrands, wie er vor dem Einbau der Fischtreppe war
  • Dauerhafte Zugangsregelung  zum Lechstrand

Die Aussage von Wolfgang Neumeier dazu:  „Wir wünschen uns den Lechstrand sauber und aufgekiest; nicht mehr und nicht weniger“  wurde heftig beklatscht.

Seine anschließende Darstellung der rechtlichen Grundlagen zu dem Durchgang Inselbad- Lechstrand fand breite Zustimmung.

Im Jahr 2012 erstellte der ehemalige OB und Rechtsanwalt Rößle ein Gutachten im Auftrag der Stadt, das sich eindeutig für einen freien Zugang vom Inselbad zum Lechstrand ohne Durchgangskontrollen ausspricht. Dieser Durchgang wäre auch als Rettungsweg wichtig. ( Zur Info: Den genauen Wortlaut des Gutachtens finden Sie hier).

Ganz anders sahen dies allerdings OB Neuner und Norbert Köhler. Für sie ist die strafrechtliche Haftung nach wie vor ein Problem. Beide verwiesen dazu auf einen Unfall und das entsprechende Gerichtsverfahren gegen die Stadt  und baten um Verständnis, dass Herr Köhler nicht bereit ist dieses strafrechtliche Risiko zu tragen.

In der anschließend kontrovers geführten Diskussion waren zwar viele Teilnehmer für die vorgeschlagene Vereinsgründung lehnten aber eine Haftungsübernahme deutlich ab. „ Es kann nicht sein, dass die Stadtwerke die Haftung ablehnen, ein Verein sie dann aber übernehmen soll“  so der einhellige Tenor.

Hier muss eine andere Lösung gefunden werden.

2013 soll es jetzt erstmal bei der Durchgangsregelung mit einem Aufseher wie im vergangenen Jahr bleiben. Wir hoffen dass der Durchgang dann wirklich auch an allen Sonnentagen möglich ist.

Zum Schluss wurde noch kurz das Thema Parkgebühren angesprochen. Die Stadtwerke denken hier an ein Tokensystem. Die Höhe der Reduzierung der Parkgebühren steht aber trotz der Eröffnung des Inselbades am 1. Mai bisher  immer noch nicht fest.

Zum Thema Aufkiesung: OB Neuner versprach hier eine Aufkiesung zu prüfen und die Frage eines Teilnehmers ob die Stadt denn ein eigenes Kieswerk habe.

Fazit der Veranstaltung:

Wenn das Inselbad mit Lechstrand erhalten bleiben soll – und davon sind wir überzeugt, nicht nur weil es sich hier um eine einmalige Attraktionen der Stadt handelt, sondern weil nach unserer Überzeugung  der Lechstrand für die Einnahmesituation des Inselbades zwingend erforderlich ist – müssen wir weiter am Ball bleiben.

Die nächste Veranstaltung der Interessengemeinschaft findet am 14.05.2013 um 19.30 Uhr im Sportzentrum statt.

Hier geht es dann um

  • eine evtl. Vereinsgründung  ( Wichtige Frage:  Mit welchen Zielen? )
  • erste konkrete Maßnahmen,
  • den aktuellen Stand zur geplanten Aufkiesung und
  • die kritische Beleuchtung der Parkgebühren.

Wir hoffen auf ebenso zahlreiche Teilnahme!

Nur wenn sich viele Bürgerinnen und Bürger der Interessengemeinschaft anschließen, können wir gegenüber der Stadt wirkungsvoll auftreten!

Wolfgang Neumeier / Erich Schmid/ Christoph Jell

Gründung der Interessengemeinschaft Inselbad

Liebe Freunde des Inselbades und Lechstrandes,

die ersten Sonnenstrahlen lassen sich schon sehen und die Badesaison steht unmittelbar bevor.

Leider gibt es aber immer noch keine sichere Lösung für den Erhalt des Lechstrandes in der bisherigen Form.

Wir beabsichtigen daher, eine unabhängige Interessensgemeinschaft Inselbad ins Leben zu rufen um hier zu einer gemeinsamen und dauerhaft tragfähigen Lösung zu kommen.

Wir möchten Sie daher sehr herzlich einladen zu der ersten

Informationsveranstaltung der Interessensgemeinschaft

Inselbad und Lechstrand

am Montag, 15. April 2013 um 19.30 Uhr

im Sportzentrum Landsberg.

Dabei stellen wir den Stand der bisherigen Aktivitäten dar und erläutern die wesentlichen Ziele, u.a.

  • Erhalt des Inselbades mit Liegewiese und Lechstrand
  • Zugang zum Lechstrand nur über Inselbad mit Chipkarte
  • keine öffentliche Brücke zum Lechstrand und Mutterturm
  • Interessensgemeinschaft als Gesprächspartner der Stadt bei zukünftigen Planungen zum Inselbad

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Interessensgemeinschaft unterstützen und an der Veranstaltung teilnehmen. Nur eine breite Beteiligung garantiert, dass die Nutzerinteressen bei zukünftigen Planungen zum Inselbad ausreichend Berücksichtigung finden!

Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger finden, denen der Erhalt dieses wertvollen Areals mitten in der Stadt Landsberg am Herzen liegt!

Wolfgang Neumeier, Erich Schmid, Christoph Jell
ehem. Sprecher des Bürgerbegehrens Inselbad 2011

PS. Aktuelle Berichte zu der Veranstaltung:

Landsberger Tagblatt hier /  Kreisbote hier.