Tag: 10. Februar 2019

Hände weg vom Inselbad !

In der letzten Stadtratssitzung ging es um den Zugang zur Altstadt, wenn die neue Lechbrücke fertig ist. Auf der Ostseite kommt kommt die Brücke beim Inselbad an.

Die Wegeführung ist aktuell nicht darauf ausgerichtet, dass hier ca. 2000 Bürger täglich die Brücke benutzen und auf direktem Weg in die Altstadt kommen.

Warum man deshalb aber den Planungsumgriff für den Architektenwettbewerb so weit auf das Gelände des Inselbades ausdehnt, können wir nicht nachvollziehen. Die Fläche des Inselbades, die überplant werden soll, ist ungefähr 5 x so groß wie das Springerbecken.

Dabei ist die Liegefläche des Inselbades ohnehin sehr knapp: An Hochsommertagen, wenn 5000-6000 Besucher im Inselbad sind, hat jeder nur knapp 2 qm Liegefläche zur Verfügung.

Wir haben deshalb bei der Neuplanung nachdrücklich auf den Zusatz bestanden, dass die Fläche des Inselbades nicht wesentlich beeinträchtigt werden darf !

Der Stadtrat hat das so beschlossen. Wir hoffen, dass sich auch alle daran halten werden ! In dem Auswahlgremium sitzen leider viele Architekten und Gutachter, die nicht aus Landsberg kommen.

Vorlage – BV-5267/2019-46