Warum die Brücke am Mutterturm eine Fehlplanung ist

Presseerklärung der UBV Landsberg vom 12.08.2011 zu dem Bürgerbegehren „Schutz des Inselbades und Mutterturm“

An der Lechbrücke, die an dieser Stelle eine komplette Fehlplanung ist, wird munter weitergeplant. Warum die UBV das so sieht?

Eine neue Lechbrücke sollte folgende Aufgaben erfüllen:

1. Etwa 700 Schüler über einen neuen Zebrastreifen und dann seitlich am Landratsamt vorbei zum Busbahnhof zu leiten, obwohl sie den Busbahnhof problemlos auch auf vorhandenen Wegen erreichen könnten.

2. Eine neue Verbindung zum Pflugfabrik-Gelände schaffen und damit mittelfristig ein neues Stadtviertel mit 1.000 bis 1.500 Bewohnern an die Altstadt anbinden

3. Eine Weiterführung des Weges in Richtung Sportzentrum ermöglichen und damit eine neue Verbindung für Fußgänger und Radfahrer aus dem Westen der Stadt schaffen

4. Die alte Lechturnhalle (laut der neuesten Planung der Stadt) als neuen Stadtsaal nach Westen anbinden

Was bewirkt die Brücke, wenn sie jetzt am geplanten Standort gebaut wird:

1. Alle Nutzer werden auf das Landratsamt zugeleitet. Der Weg, den die Brücke vorgibt endet also, städtebaulich gesehen, im Nichts!

2. Die künftigen Bewohner des Stadtviertels „An der ehem. Pflugfabrik“ bekommen keine Verbindung, die zentral in ihr Viertel führt, auch sie stehen zunächst vor dem Landratsamt.

3. Eine Verbindung mitten durch das neue Stadtviertel nach Westen zum Sportzentrum ist viel attraktiver als seitlich am Landratsamt vorbei.

4. Alle Nutzer der Brücke werden mit neu zu schaffenden Wegen quer durch den Herkomerpark am Mutterturm und am Inselbad vorbeigeleitet. Das zerstört den Charakter des Parks am Mutterturm, beeinträchtigt massiv das ursprüngliche Erleben des Inselbads; die Liegewiese wird verkleinert und vom Lechstrand abgetrennt.

Fazit:

1. Mit dem Bau der geplanten Brücke werden zwei historisch gewachsene Attraktivitäten massiv beeinträchtigt oder gar zerstört, nämlich das Inselbad mit seinem Lechstrand und der Mutterturm mit Herkomerpark!

2. Eine Brücke muss immer mit einem Zeithorizont von mindestens 50 Jahren geplant werden. So gesehen erfüllt eine Brücke an diesem Standort drei von vier zentralen Aufgaben gar nicht oder nur sehr unzureichend und schadet Kulturgütern unserer Stadt!

3. Wenn eine Brücke gebaut wird, dann muss ein Standort gefunden werden, der die Aufgaben besser erfüllt und weniger gravierende Nachteile hat!

Für eine Diskussion darüber sind wir offen.

Übrigens:

Leider gibt es von den Wegebeziehungen zur Brücke immer noch keine öffentlichen Pläne, obwohl der Bau der Brücke längst beschlossen ist.

Die Brücke jedenfalls ist als Fuß- und Radwegbrücke mit einer Mindestbreite vom 3,50 Metern geplant. Es ist nur logisch, dass dann auch die Wege zur Brücke hin als Fuß- und Radwege ausgebaut werden, also auch mindestens 3,50 Meter breit sind. Auf Seiten des Inselbads führt er etwa 90 Meter über die Liegewiese, es kommt dann noch ein Zaun dazu und wohl eine Böschung als Sichtschutz. Dass diese ganze Anlage nur vier Meter breit wird ist völlig unrealistisch. Der Verlust an Liegewiese beträgt also geschätzt mindestens 400 Quadratmeter.

Bitte denken Sie an die Unterschriftenliste des Bürgerbegehrens und schicken Sie die Liste mit möglichst vielen Unterschriften bis zum 25.8.2011 an mich zurück.

Diskutieren Sie auch mit Ihren Freunden und Bekannten. Diese können, falls sie keine Unterschriftenliste bekommen haben, in folgenden Geschäften unterschreiben:

In vielen Geschäften der Innenstadt, wie z.B.

Artisan du vin Schulgasse 293 /Bianca Frisuren Sandauer Tor/Brand und Nill Hauptplatz 180/Buch Hansa Ludwigstraße 171/Cafe Lauterbach Salzgasse 137/Kornblume Naturkost Hubert-v.-Herkomer-Str. 24/ Obermayer´s Geschenkeladen Vorderer Anger 228/Pio´s Sport Shop Augsburger Str. 54/Salvatore Amici Spitalplatz/Tabakwaren Wallmer Schulgasse 289/In den Apotheken Lechrain, Römer und Katharinenapotheke/Schreibwarengeschäft Lechrain Bürobedarf/Beim Friseur „New Beauty“ in der Iglinger Straße

Wirken Sie daran mit, das Inselbad mit seinem Lechstrand und den Mutterturm mit Herkomerpark zu schützen.

Helfen Sie uns, die städtebauliche Fehlplanung einer Brücke an dieser Stelle zu verhindern!

Vielen Dank!
Wolfgang Neumeier und das Team vom Bürgerbegehren zum Schutz des Inselbads mit Lechstrand und des Mutterturms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.